Liebes Tagebuch, von Marienbad aus lohnt sich immer ein Abstecher nach Karlsbad. Oder andersrum.

Hatten diesmal in Karlsbad eine Bleibe und endlich konnte ich die Wälder rings um Karlsbad genauer unter die Lupe nehmen. Die Stadt liegt in einem Kessel, umgeben von herrlichen Wäldern. Überall sieht man Aussichtstürmchen und Pavillons. Des zieht einen magisch an und man wird zum Gipfelstürmer. Auf kleinen Pfaden und über Treppen schraubt man sich langsam nach oben. Vorbei an Felsen und grandios alten Bäumen, erreicht man das erste Etappenziel:

Der „Kancic“. Eine Gams auf Fels. Echte Gämsen sucht man hier allerdings vergeblich.

Weiter geht´s zum Jeleny Skok- Hirschsprung. Ein jagdliches Ausflugslokal, mitten auf dem Berg mit genialer Aussicht. Hatte in meinem Wanderübermut kein Geld dabei, sonst hätte ich gleich ein schönes Bierchen gezischt. Stattdessen musste eine Handvoll Schnee reichen.

Mit den letzten Kräften erreichte ich den Gipfel, auf dem der Aussichtturm Diana empor ragt. Hier wird der tapfere Bergsteiger nochmal mit einer atemberaubenden Aussicht auf Karlsbad belohnt.

Auf meiner einsamen Wanderung durch Schnee und Wald überkam mich solch eine Glücksgefühl und tiefste Zufriedenheit, dass ich eine Schweigeminute incl. Baumumarmung einlegen musste.

Genug geheult, im Zick Zack wird abgebaumt und heraus kommt man hinter dem Grand Hotel Pupp.

Mit diesen Wäldern bin ich noch lang nicht fertig! Seid gewarnt, ich komme wieder!

IMG_20170129_155219468